WEEK 4
03.10.21
@
Sofi Stadium
Los Angeles,Californien

Das Duell der Unbesiegten

Drei Spiele, drei Siege – die Saison verläuft bisher nach Maß für die Rams. Nach dem Sieg über die Tampa Bay Buccaneers wartet mit den Arizona Cardinals nun nicht nur ein Division-Rivale, sondern ein ebenfalls unbesiegtes Team.

Die Cardinals haben zu Saisonbeginn die Tennessee Titans dominiert und mit 38:13 gewonnen. Einen knappen 34:33-Sieg gab es dann im Anschluss gegen die Minnesota Vikings. Den dritten Sieg feierten sie dann über die bisher sieglosen Jacksonville Jaguars. Beim 31:19 tat sich das Team von Head Coach Kliff Kingsburry aber lange schwer und konnte erst ab Mitte des dritten Viertels wirklich glänzen.

Für die Rams waren die Cardinals zuletzt immer ein gutes Pflaster. Die vergangenen acht Partien gewannen sie teilweise klar. Beim letzten Duell führte Backup-Quarterback John Wolford sein Team zum 18:7-Sieg und verhinderte so den Playoff-Einzug von Kyler Murray und Co.

Das Spiel beginnt am Sonntag um 22:05 Uhr deutscher Zeit und findet im „Rams House“, dem SoFi Stadium, statt. In den USA überträgt FOX die Begegnung – in Deutschland wird die Partie vollständig lediglich im Gamepass zu sehen sein. Ausschnitte und Highlights vom Spiel gibt es in der Redzone und der deutschen Variante bei DAZN, ENDZN, zu sehen.

Über die Cardinals:

Division: NFC West
Record: 3-0
Standing: Platz 2
Key Players: QB Kyler Murray, WR DeAndre Hopkins, DE Chandler Jones, CB Byron Murphy

Die Cardinals haben sich in der Offseason nochmal verbessert. Mit J.J. Watt und A.J. Green kamen zwei erfahrene Kräfte nach Glendale. Dafür ließen sie aber auch Spieler wie Haason Reddick, Kenyan Drake und Patrick Peterson gehen. Zudem beendete Larry Fitzgerald seine eindrucksvolle Karriere.
Nach den drei Siegen gegen durchaus machbare Gegner wollen sie nun gegen die Rams beweisen, dass sie nicht durch Zufall bei 3–0 stehen. Besonders Kingsbury will beweisen, dass er nicht der viertbeste Trainer der Division ist.

Offense

Auch bei den Cardinals gilt die NFL-Weisheit: Die Offense steht und fällt mit dem Quarterback. Dabei zeigt sich Kyler Murray in seinem dritten Jahr in der Liga nochmal verbessert. Bereits nach drei Spielen hat er für mehr als 1.000 Yards geworfen – nur Tom Brady und Derek Carr haben bisher mehr. Doch nicht nur seine Yardzahlen stimmen, auch sein Passer Rating und QBR sind in die Höhe gegangen. Mit einem QBR von 70,1 zählt er zu den Top Five der Liga.

Murray streut seine Pässe dabei bisher sehr gut. So haben fünf Spieler bereits 15 oder mehr Targets gesehen. Das meiste daraus machte Christian Kirk, der nach dem Abschied von Fitzgerald explodiert ist und aktuell die meisten Receiving Yards hat. Etwas hinter den Erwartungen liegt hingegen noch Hopkins. Mit lediglich 158 Yards liegt er intern nur auf Platz vier.
Noch nicht so ganz ins Laufen gekommen ist das Run Game. So schafften James Conner, Chase Edmonds und Co. lediglich 3,9 Yards pro Carry. Das liegt auch daran, dass die Offensive Line im Run Blocking noch Probleme aufweist. Ganz anders sieht das in der Pass Protection aus. Bei Pro Football Focus haben die Cardinals die beste Note. Dabei sticht besonders die linke Seite der Line mit Tackle D.J. Humphries und Guard Justin Pugh hervor.

Defense

Ein wichtiger Grund für den aktuellen Höhenflug ist auch die Unit von Defensive Coordinator Vance Joseph. Seit Amtsantritt 2019 hat der 49-Jährige seine Defense von Jahr zu Jahr verbessert. In dieser Saison verfügt er aktuell über einen enorm starken Pass Rush. Angeführt wird er von Chandler Jones, der aktuell beste Werbung in eigener Sache betreibt. Schließlich läuft sein Vertrag nach der Saison aus und mit der Leistung könnte der 31-Jährige nochmal ein gut dotierten Kontrakt unterschreiben.
Dahinter hat sich Jordan Hicks zu einem wichtigen Anker der Defense entwickelt. Gemeinsam mit dem letztjährigen Rookie Isaiah Simmons bildet er ein gutes Duo in der Mitte. Dabei ist Simmons der bessere Pass Defender der beiden, während Hicks vor allem im Pass Rush überzeugt. Immerhin: Nach einem Jahr Suche hat Joseph nun die perfekte Rolle für den enorm talentierten Simmons gefunden.
Auch die Passverteidigung hat sich in der Offseason nochmal verbessert. Byron Murphy hat sich wie Murray konstant verbessert und etabliert sich nun als Shutdown Corner. Auf der anderen Seite erlebt Robert Alford gerade seinen zweiten Frühling. Einen richtig guten Job machen auch die beiden Safeties Budda Baker und Jalen Thompson, wobei Letzterer noch nicht ganz die Form des Vorjahrs besitzt.

Injury Report

Wichtige Matchups

Rams Offense Line vs. Cardinals Defensive Line
Die vielleicht beste Offensive Line der Liga gegen einen der besten Pass Rushs der NFL. Havenstein, Whitworth und Co. dürften im Run Game keinerlei Probleme haben, Lücken für ihre Running Backs frei zu blocken. Schließlich ist die Run Defense das große Problemfeld der Cardinals. Spannender dürfte die Frage sein, wie viel Zeit Matthew Stafford in der Pocket bekommt. Besonders die beiden Tackles werden dabei mit den starken Edge-Spielern der Cardinals alle Hände voll zu tun haben.

Rams Receiver vs. Cardinals Secondary
Eine schwierige Aufgabe wartet auch auf Stafford und seine Waffen im Passspiel. Auf sie wartet das Team mit der drittbesten Coverage Grade von PFF. Daher werden nicht nur die Top-Optionen Cooper Kupp und Robert Woods gefordert sein, sondern auch Van Jefferson, Tyler Higbee und DeSean Jackson. Sie dürfen sich nur wenig Fehler erlauben und beweisen, dass auf sie Verlass ist, wenn sie gebraucht werden. Ziel der Angriffe sollten dabei Hicks und Cornerback Marco Wilson sein, denn beide bewiesen sich bisher als Schwachpunkte.

Cardinals Receiver vs. Rams Secondary
Wie oben bereits beschrieben bindet Arizona möglichst viele Spieler ins Passing Game ein. Somit wartet auf Defensive Coordinator Raheem Morris und seine Unit eine schwierige Aufgabe. Besonders im Slot muss David Long aufmerksam sein und Christian Kirk nicht zu viel Spielraum lassen. Ein spannendes Duell wird es auch zwischen Jalen Ramsey und DeAndre Hopkins geben. Sie zählen jeweils zu den besten ihrer Position und werden daher entsprechend motiviert in die Partie gehen.

Fazit

Im ersten Division-Duell der Saison müssen die Rams hellwach sein. Wie in der Vergangenheit deutet sich wieder ein enges Rennen um den Titel in der NFC West an und deswegen sollten gerade die Partien innerhalb der Division gewonnen werden. Auf Head Coach Sean McVay dürfte das beste Cardinals-Team seit Amtsantritt warten, weswegen er auch entsprechend gefordert sein. Dennoch will er gemeinsam mit seinem Team die Siegesserie gegen Arizona ausbauen und so seine Position an der Spitze der Division festigen.