WEEK 15
19.12.21
@
Sofi Stadium
Los Angeles,Californien

Preview: Seahawks @ Rams

Nach dem überzeugenden Auswärtssieg in Glendale gilt es nun an die gute Leistung anzuknüpfen, denn auf die Rams wartet direkt der nächste Division-Knaller: Die Seattle Seahawks reisen nach Los Angeles und wollen sich nach der Niederlage im Hinspiel bei den Rams rächen.
Das Spiel findet am 19.12. um 22.25 im heimischen SoFi Stadium statt und wird über den Gamepass sowie in den Redzone/ENDZN Konferenzen übertragen.

Über die Seahawks

Division: NFC West
Record: 5-8
Standing: 4th
Key Players: QB Russell Wilson, WR D.K. Metcalf, WR Tyler Lockett, LB Bobby Wagner, DE Carlos Dunlap

Die Seahawks gehörten vor der Saison zum erweiterten Contender-Kreis und wollten Ihren NFC-West Titel verteidigen. Nach Woche 14 ist eine Playoff-Teilnahme jedoch in weite Ferne gerückt. In einer umkämpften NFC-West belegen die Seeadler mit ihrem 5-8 Record den letzten Platz, in der NFC steht man damit nur auf Seed 13. Die Seahawks stehen also mit dem Rücken zur Wand und wollen, um eine kleine Restchance für eine Post-Season Teilnahme zu wahren, oder ihren Division-Rivalen auf dem Weg in die Post-Season zu ärgern, gegen die Rams gewinnen.

Offense

Aufgrund der Verletzung von Star QB Russell Wilson im Matchup in Woche 5 war bei den Seahawks in den letzten Wochen offensiv ordentlich Sand im Getriebe. Auch nach Wilsons Comeback spielte die Unit nicht auf altem Niveau, da ihn die Verletzung sichtlich beeinträchtigte. Seattles Offense lebt von Big-Plays über die Luft, Defenses verteidigen diese aber vermehrt mit 2-High Strukturen, wodurch Seattle ins Kurzpassspiel gezwungen wird. Da man jedoch Probleme hatte, dieses konsequent umzusetzen, blieb die Offense hinter den Erwartungen zurück.
Allerdings war in den letzten beiden Spielen ein klarer Aufwärtstrend erkennbar und die Offense konnte wieder an alte Erfolge anknüpfen. Gerade gegen die Texans wurde die individuelle Qualität der Seahawks deutlich und man konnte wieder wie gewohnt offensive Big Plays hinlegen. Insbesondere der Deep-Ball gehört zu den gefährlichsten Waffen im Arsenal der Seeadler: Mit Tyler Lockett und D.K. Metcalf hat Wilson hier exzellente Anspielstationen, die gegnerische Passverteidigungen regelmäßig fordern. Im Running Game vermissen die Seahawks aktuell RB Chris Carson. Dieser war bis zu seiner Verletzung der primäre Runningback. Gegnen die Texans konnte sein Backup Rashaad Penny jedoch glänzen: Der Erstrundenpick von 2018 erlief 137 Yards und zwei Touchdowns.

Defense

Die Defense konnte sich nach einem historisch schlechten Start in den letzten Wochen festigen: So ließ die Unit bislang im Schnitt nur 20,3 Punkte zu, was den fünftbesten Wert der Liga ergibt. Probleme hat man allerdings nach wie vor, vornehmlich im Pass Rush: Mit einer Pressure Rate von 20,8 % und einer Sack-Rate von 3,9 % findet sich Seattle im unteren Drittel der Liga wieder. Gegen den Lauf ließ man bislang 116 YDs pro Spiel zu, allerdings nur 3,8YPC.
Schmerzlich vermisst wird außerdem S Jamal Adams, welcher aufgrund einer Schulterverletzung die restliche Spielzeit verpassen wird. Dieser fand nach anfänglichen Schwierigkeiten immer mehr in seine Rolle als Eckpfeiler der Defense.

Injury Report

Wichtige Matchups

Rams Edge Defender vs. Russell Wilson
Es ist kein Geheimniss, dass Wilson auch als Läufer brandgefährlich ist und durch seine Mobilität der gegnerischen Pressure entkommen kann. Daher wird ein Key-Matchup sein, inwieweit Floyd, Miller und Co. die Edge "setten" und Wilson in der Pocket halten können, sodass Aaron Donald über die Mitte Druck ausüben kann.

Rams Cornerbacks vs. Seattle Wide Receiver
Metcalf und Lockett haben schon einige Secondarys zur Verzweiflung gebracht und wollen auch gegen die Rams ihre Matchups gewinnen, um Wilson das Leben einfacher zu machen. Der Gewinner dieses Matchups macht einen maßgeblichen Schritt Richtung Sieg: Die Seahawks Offense lebt von Big-Plays über die Luft, werden diese durch die Rams Cornerbacks verhindert, kriegt Seattle Probleme den Ball konstant zu bewegen und die Offense-Maschinerie gerät sichtlich ins Stocken.

Seahawks Secondary vs Rams Receiver
Andersrum ist das Matchup genauso wichtig: Die Rams haben mit ihrem Wide-Receiver Corps, angeführt von Cooper Kupp, eine der besten Units der NFL und stehen einer Secondary gegenüber, welche dieses Jahr sehr wacklig war und ihren besten Spieler vermisst. Gerade Ugo Amadi könnte ein Ziel der Rams Passing Offense werden: Der junge Cornerback lässt dieses Jahr viel Raumgewinn zu und hat gegen Cooper Kupp im Slot ein sehr schweres Matchup.

NFL vs. Covid-19
Vielleicht das wichtigste Matchups des Spiels: In Los Angeles ist das Covid-19 Virus ausgebrochen und hat insgesamt 26! Spieler infiziert, darunter Leistungsträger wie Jalen Ramsey oder Rob Havenstein. Glücklicherweise waren alle Spieler geimpft, was Ihnen erlaubt, innerhalb 24h aus dem Covid-Protokoll gestrichen zu werden, sofern man zwei negative Tests vorlegen kann. Es bleibt abzuwarten, ob die Rams am Sonntag auf Ihr volles Waffenarsenal zurückgreifen können. Sollten weitere Infektionen auftreten, rückt ein Sieg in weite Ferne. Allerdings haben nicht nur die Rams Corona-Probleme: Auch Seattles WR Tyler Lockett sitzt derzeit in Quarantäne.

Fazit

Ein Sieg gegen Seattle könnte mit Schützenhilfe aus anderen Partien bereits ein Playoff-Ticket lösen, daher sollten die Rams alles daran setzen, das Matchup zu gewinnen. Seattle ist dieses Jahr anfälliger als sonst und die Rams sahen unter McVay immer gut gegen die Mannschaft aus Washington aus. Dennoch wird die Partie kein Selbstläufer, denn die Seahawks haben immer noch genug individuelle Qualität, um jeden Gegner das Leben schwer zu machen. Sollten die gelisteten Rams-Spieler alle aus dem Covid-Protokoll zurückkehren, können wir uns auf eine spannende Partie freuen und im Anschluss hoffentlich auf das Playoff-Ticket anstoßen.